Spiel 3 für Buercelona - Viel Schatten wenig Licht

 

Startelf vom 25.03.2018Und ewig grüßt das Murmeltier sagt man ja so schön. Wie bereits am ersten Spieltag hatte Coach Striemann nur wenig Spielermaterial zur Verfügung, sodass sich die Mannschaft quasi von selbst aufstellte. Wie dem auch sei, am ersten Spieltag für Buercelona gegen Koffiebar hat es ja auch sehr gut funktioniert. Der Platz war diesmal nicht so eine Katastrophe wie am letzten Spieltag gegen United, aber gut war er dennoch nicht. Ziemlich tief und ein paar Hügel bzw. Löcher waren zu erkennen. Aber beide Mannschaften müssen ja auf dem Platz spielen also zählt dies ganz sicher nicht als Ausrede, aber warum dies hier erwähnt wurde erfahrt ihr später. Nun ging es dann rein ins Spiel. Wie gesagt die Startelf stellte sich quasi von selbst auf, da man zu Beginn mit Coach Striemann nur 12 Mann, oder sollte ich besser Muschis sagen, zur Verfügung hatte. Dennoch war man hoch motiviert gegen die SG König Ludwig zu gewinnen, das es schwer werden würde war von Beginn an klar. SG gewann gegen United mit 3:1 und verlor nur knapp gegen den Erzrivalen von Buercelona, den KGV Grullbad. Buercelona begann aber mit einem guten Kombinationsspiel und einer gut gestaffelten Defensive. So kam man in den ersten Minuten auch schon gut Richtung gegnerisches Tor. Die erste sehr vielversprechende Chance hatte Chris, der von Kevin sehr gut in Szene gesetzt wurde. Chris jedoch hatte wohl irgendwie Angst vor Ball und Gegner und ist nicht wirklich zum Ball gegangen, damit war die Chance direkt dahin und man musste wieder verteidigen.

Dies gelang auch ganz gut bis dann auf einmal viele kleine Fouls gepfiffen wurden und der Gegner immer gefährlicher Richtung Tor von Marco marschierte. Es passierte das, was bislang in jedem Spiel passierte, man ging mit 1:0 in Rückstand, fast aus dem nichts. Bei einem Laufduell über die rechte Abwehrseite von Buercelona kam der Gegner im Strafraum zu Fall und wie kann es anders sein, es gab Elfmeter. Und wieder einmal wurde dieser gegen Markus R. gepfiffen. So langsam hat er darin wohl Routine und weiß genau wie man Elfmeter verursacht xD. Den Elfmeter verwandelte dann die #10 der Gegner souverän zum 0:1. Buercelona war irgendwie raus aus dem Spiel. Kein Zugriff mehr, keine Bewegung mehr, viele Ballverluste und schlechtes Zweikampfverhalten mündeten in vielen Fouls und eine gelbe Karte für Sven Haupt. Ein ziemlich zentral geschossener Freistoß wurde von Marco nach vorne abgewehrt und die Abwehr hat total gepennt. Niemand lief mit dem Gegner mit der nach dem Abpraller ganz einfach aus kurzer Distanz abstauben konnte. Es sah so aus als würde Buercelona auseinander fallen. Man war lange Zeit nicht mehr gefährlich und sorgte kaum für Entlastung. In der Defensive wackelte es auch das ein oder andere Mal, aber zum Glück hatten wir Marco und ein bisschen Glück das die Gegner nicht auf 3 oder 4 zu 0 stellten. Dann lief es wie schon in den Spielen zuvor. Man kam nochmal nach vorne und versuchte den Anschluss zu schießen. Ein Freistoß von der Mittellinie von Henni landete direkt im Strafraum bei Karsten, der in gekonnter Stürmermanier, ach sorry Karsten ist ja Abwehrspieler, aus der Drehung abschloss und dem Torwart keine Chance ließ. Es stand dann nur noch 1:2 aus Sicht von Buercelona und das Spiel ging ja noch etwas. Es passierte dann nicht mehr so viel und man ging zum 3. Mal in Folge mit einem 2:1 Rückstand in die Pause.

Die Stimmung bei einigen Leuten in der Mannschaft war nicht gut, besonders nicht bei Miesepeter und Meckerfritze Basti. Zur zweiten Halbzeit war dann auch der Asiate des Teams anwesend und man hoffte so auf mehr Spielwitz aus dem Mittelfeld. Die zweite Halbzeit begann dann aber deutlich besser für den FC und man konnte sich gute Gelegenheiten erspielen, bis dann endlich Phil zum 2:2 Ausgleich einnetzte. Danach machte man weiter Druck. Markus Reichels Kopfball nach Standard wurde vom Torwart noch so gerade eben an den Querbalken gelenkt. Dann bekam ein gegnerischer Abwehrspieler die Ampelkarte und der FC war von nun an in Überzahl. Die einzige gute Gelegenheit die daraus resultierte war aber ein Pfostentreffer von Phil. Mittlerweile hätte man sich die Führung in dem Spiel sicher verdient gehabt, aber man begann dann vllt zu überheblich zu spielen. Ein Mann mehr auf dem Feld resultierte in Kopflosem anrennen und Ballverlusten. Die langen Bälle der Gegner bzw. deren Konter waren nun zunehmend gefährlicher. Die gesamte Defensivleistung des FC ließ zu wünschen übrig. Trotz ein Mann mehr auf dem Feld hatte man 0 Zugriff auf den Gegner. Man ließ ihnen viel zu viel Platz und jeder von SG durfte machen was er wollte. So kam es wie es kommen musste. Eine Flanke von außen, wo wohlgemerkt 5 Leute des FC in der Nähe des Flankengebers waren, flog gefährlich in den 16er, wo Kevin es nicht schaffen konnte alleine gegen 2 zu verteidigen. 3:2 für die SG. Danach verlor Buercelona wieder völlig den Faden und man lief blindlings in einige Konter. Ein langer Ball von der linken Abwehrseite des FC auf die Rechte resultierte im 4:2. Alle Gegner hatten so viel Platz und waren so frei. Auch das Rufen von Kevin und Marco wurde gekonnt von allen ignoriert. Nun rächte sich die Fahrlässige Chancenverwertung am Anfang der zweiten Hälfte und das sogar in Überzahl. Buercelona lief jetzt nur noch hinterher und SG verteidigte gut. Buercelona kam im Ansatz noch zu ein paar Chancen aber wirklich gefährlich wurde es nicht mehr. Dann gab es noch einen Schockmoment für den FC. Kevin landete nach einem Kopfballduell in einem Loch auf dem Platz und knickte böse um. Wir hoffen mal dass es nicht so schlimm ist, wie es im ersten Moment aussah. Kurz darauf war dann aber auch Schluss und der FC verlor im Endeffekt verdient mit 4:2 und das in Überzahl.

 

Jetzt ist erst mal Osterpause und danach muss man anders auftreten. Bis dahin bleibt sportlich.

 

 

Bester Spieler

 

Spieler des Tages vom 25.03.2018

 

 

Verfasser: Sebastian Schemberg

   
© ALLROUNDER