Eine Strähne reißt immer irgendwann ab


 

An diesem Sonntag musste der FC wieder gegen den Tabellenführer Inter Ludwig ran. Die letzten Spiele gegen Inter ließen wenig Hoffnung für den FC. In der Liga kassierte man ein 7:1 und im Pokal verabschiedete man sich mit einem 5:2 gegen Inter. Dazu kommt noch, dass man die letzten Wochen teils nicht gut trainiert hatte. Im Vorfeld aufgeben kam aber nicht in Frage. Motivationsredner Meese machte in der Kabine noch einmal alle heiß, ehe es zum Warm-Up ging. Kapitän Sascha konnte heute leider nicht mit von der Partie sein. Der lässt es sich lieber auf Kuba gut gehen, war aber in Gedanken bei der Mannschaft, was ein Foto in Buercelona Trikot beweist. Buercelona konnte aber wieder mit einem alten bekannten planen. Kim, der Quotenasiate, war wieder mit von der Partie und er sollte direkt einen super Einstand feiern.

Das Spiel begann gut von beiden Seiten. Intern versuchte etwas Druck zu entwickeln, aber der FC hielt gut dagegen und verteidigte ordentlich. Dann aber passte man wieder nicht gut genug auf. Der Ball konnte nicht richtig geklärt werden, wie häufiger in den letzten Spielen. Ein Distanzschuss trudelt direkt neben dem Pfosten ins Tor vom FC. Was man im Training bereits als Schwäche ausmachte, passierte auch hier wieder. Man ließ dem Gegner zu viel Zeit und Platz zum Schießen. Der FC gab sich in der Folge aber nicht auf und ließ sich nicht abschlachten, wie im Hinspiel, im Gegenteil! Man wurde immer besser und setzte den Tabellenführer gehörig unter Druck. Nachdem Inter den Sololauf von Basti nur mit einem Foul stoppen konnte, gelang dem FC der Ausgleich. Phil blieb mit dem fälligen Freistoß noch in der Mauer hängen, aber der Gegner brachte den Ball nur nach rechts zu Karsten. Dieser sah, dass Marvin den Ball in der Mitte anforderte, nahm sich ein Herz und spielte eine super Flanke von rechts in Höhe der Mittellinie in den Strafraum des Gegners. Marvin verpasste dort den Ball, welcher dann immer länger Richtung zweiten Pfosten flog. Dort kam Kim an den Ball und spielte ihn gekonnt zu Marvin. Dieser drückte den Ball im Fallen mit dem rechten Außenrist über die Linie, wodurch es verdient zum Ausgleich kam. Buercelona machte in der Folge weiter Druck und kam zu Torchancen, die aber nicht verwertet werden konnten. Einige Distanzschüsse, aber nichts zu 100% gefährliches. Dann gab es aber wieder einen Unaufmerksamkeit in der Hinterreihe des FCs und diese nutzte der Tabellenführer eiskalt. Eine Flanke von der linken Seite flog über alle Buercelona Spiele hinweg. Keiner kam mit dem Kopf an den Ball, sodass der Gegner den Ball dann von der rechten 5 Meter Raum Ecke wieder in die Mitte zum freistehenden Stürmer spielen konnte. Dieser hatte keine Probleme den Ball an Marco vorbei ins Tor zu schießen. Alle Spieler von Buercelona hatten abgeschaltet als niemand an die Flanke herankam.

Buercelona gab sich aber auch diesmal nicht auf und spielte den Tabellenführer phasenweise an die Wand. Dieser haderte schon mit seiner eigenen Leistung und machte seinem Unmut lautstark Luft auf dem Platz. Buercelona nutzte diese Schwächephase jedoch nicht immer konsequent genug aus. Man erkämpfe sich immer wieder gut den Ball, war dann aber im Abschluss oder im entscheidenden Pass nicht genau genug. Eine Ausnahme sollte es noch geben. Nach einem super Ballgewinn von Marvin im Mittelfeld hatte Kim einen Geistesblitz. Er sah eine Lücke in der gegnerischen Abwehr und spielte einen super Ball durch diese in die Spitze zu Phil. Er war schneller als der Verteidiger und umkurvte danach auch noch den gegnerischen Torwart. Nun hatte Phil leichtes Spiel den Ball mit Links ins Tor einzuschieben. Der verdiente 2:2 Ausgleich. Der FC hielt in der Phase danach das Spiel offen und machte weiter Druck, schaffte es aber nicht noch einen Treffer nachzulegen. In der 88. Minute kam dann der bittere Rückschlag, wieder einmal bei einer Standardsituation. Der Freistoß aus dem Halbfeld flog in den Strafraum des FCs. Alle FC Spieler schauten aber nur dem Ball hinter her, ohne hinzugehen. So stand auf einmal ein Spieler von Inter völlig frei vor Marco. Marco versuchte noch den Ball abzuwehren, kam aber einen Schritt zu spät und so rollte der Ball unter seinem Arm durch ins Tor. Das 3:2 für Inter. Buercelona versuchte in den letzten Minuten noch den abermaligen Ausgleich zu erzielen, doch man kam nicht mehr zu einer herausragenden Torgelegenheit und so verliert der FC das Spiel gegen den Tabellenführer denkbar knapp mit 3:2. Damit reißt dann auch die Siegesserie des FC auf dem Schimmel, aber so eine Sträne reißt immer irgendwann mal ab. Man kann aber mehr als stolz sein so eine Leistung gegen den Tabellenführer abgerufen zu haben. Jetzt muss noch an den Problemen bei Standards in der Abwehr gearbeitet werden und dann kann Koffiebar Marl kommen- der nächste Gegner des FC Buercelona.

In diesem Sinne eine sportliche Woche und bis zum nächsten Spiel.

 

 

Spielbericht: Sebastian Schemberg
Fotos: Aki & Lucas Mäder

   
© ALLROUNDER